Von Venedig nach Dresden

Ich bin gestern Abend aus Cadix zurückgekommen, wo ich am Sonntag Haydns Sieben Letzte Worte gespielt habe, in einer Version von Francisco Barbieri aus 1840 die eine Flötenstimme zu Haydns Quartett dazu tut. Es war eine sehr intensive Erfahrung, einerseits weil die Aufführung am Ort stattfand, für dem Haydn das Stück komponiert hat, und andererseits weil wir zwei Konzerte nacheinander gespielt haben.Vielleicht können wir das Stück irgendwann in der Schweiz spielen!

Diese Woche geht es weiter mit einem schönen „Weihnachtsprogramm“: Vivaldi, Zelenka und Haendel im Kanton Zürich. Es wird schön!

PK_A6_Chor_Venedig.indd

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión /  Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión /  Cambiar )

Conectando a %s